Machen Fatburner Kapseln Sinn?

Immer wieder stoße ich auf Werbung von Fatburner Kapseln. Auf Online Plattformen wie Amazon findet man hunderte von Angeboten zu diesen Nahrungsergänzungsmitteln. Fatburner Kapseln versprechen schnellen Gewichtsverlusts ohne Diät und Bewegung. Häufig bleiben diese Versprechen jedoch Versprechen. Die angekündigten Resultate werden selten von der Forschung bestätigt. 

Da Nahrungsergänzungsmittel nicht so reguliert sind wie Medikamente, können sie Gesundheitsrisiken aufweisen, die erst bei der späteren Anwendung erkannt werden. 

Hier ein Beispiel für gefährliche Fatburner Kapseln.

Ephedra war vor einigen Jahren ein beliebter Bestandteil von Fatburner Kapseln in den USA. Das Kraut war auch bekannt als ma huang. Es ist mit dem Hormon Adrenalin verwandt und revitalisiert die Systeme des Körpers. Dabei erhöht es die Herzfrequenz und den Blutdruck und kann das Herz und die Blutgefäße sehr stark belasten. In den USA gab es Fälle von Herzinfarkten und sogar plötzliche Todesfälle

Nach einigen Turbulenzen wurden Ephedra-Produkte in den USA verboten. 

Nachfolgende eine kurze Bewertung weiterer, oft beworbener Fatburner Kapseln.

Bitterorange

Bitterorange enthält Synephrin. Da es sowohl in der chemischen Zusammensetzung als auch in den möglichen Nebenwirkungen Ephedra-ähnlich ist, sollte auch Bitterorange (wenn überhaupt) mit Vorsicht eingenommen werden.

Chitosan

Chitosan-Packer werden aus einem Protein hergestellt werden, das in den Schalen von Insekten und Muscheln vorkommt. Die Kapseln versprechen, dass sie Fett daran hindern, im Darm aufgenommen zu werden. 

Es existieren jedoch keine wirklich belastbaren Forschungsergebnisse, die die Wirksamkeit bei der Gewichtsabnahme nachweisen. In einer Analyse von 15 Studien mit über 1.000 Teilnehmern kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass Chitosan einen kleinen Einfluss auf das Körpergewicht haben kann. Größere Feldstudien zeigen, dass dieser Effekt wahrscheinlich minimal ist.

Chrom

Chrom ist eines der wichtigsten Spurenelemente.

Auch Chrom wird in Fatburner Kapseln verarbeitet. Einige Hersteller behaupten, dass es den Blutzuckerspiegel senkt und bei der Gewichtsabnahme hilft. Es hat jedoch nachweislich keine positiven Effekte beim Abnehmen. 

In einer klinischen Studie, in der 1.000 Mikrogramm Chrom-Picolinat täglich mit einem Placebo (Tablette ohne Chrom) bei 80 übergewichtigen Erwachsenen verglichen wurden, gab es nach 24 Wochen keinerlei Unterschiede im Gewichtsverlust zwischen den beiden Vergleichsgruppen.

Apfelessig

Apfelessig soll die Verdauung von Kohlenhydraten positiv beeinflussen. Er wird in Studien mit kleineren Erfolgen bei der Gewichtsabnahme in Verbindung gebracht. 

Für die Wirkung von Apfelessig werden keine Fatburner Kapseln benötigt. Es geht bei dem nachgewiesenen Effekt um die aktive Essigsäure in frischem Essig. Diese beeinflusst den Stoffwechsel positiv. Statt Fatburner Tabletten solltest Du zu deinem Mittag- oder Abendessen einfach ein Vinaigrette-Dressing mit Apfelessig für Deinen Salat verwenden, um von dem Effekt zu profitieren. 

Guarana

Guarana ist eine tropische Beere. Sie enthält etwa 30 Prozent mehr Koffein als Kaffee. Einige Studien zeigen, dass Koffein den Stoffwechsel erhöht, aber nicht unbedingt die Fettverbrennung. 

Personen mit hohem Blutdruck sollten vorsichtig sein. Zu viel Koffein neigt dazu, den Blutdruck zu erhöhen. Die Wirkung von Guarana ist noch nicht sonderlich gut untersucht worden. Als Fatburner Kapseln ist Guarana daher ebenfalls sehr fraglich.

Gymnema sylvestre

Ein Extrakt aus den Blättern dieser holzigen tropischen Pflanze aus Indien soll als „Zuckervernichter“ wirken. Aber für die Gewichtsabnahme sind noch keine wissenschaftlichen Belege erbracht worden. 

In einer Studie haben die Menschen nach acht Wochen mit Fatburner Kapseln, das Gymnema sylvestre enthält, abgenommen.

Die Kapseln enthielten jedoch auch Chrom und Schwefelwasserstoffsäure. Darüber hinaus waren die Diäten der Probanden auf 2.000 Kalorien pro Tag begrenzt. Alle Teilnehmer nahmen zudem an einem Wanderprogramm teil. Am Ende der Studie war es nicht möglich, was genau zu dem Gewichtsverlust der Probanten geführt hat. 

Hoodia gordonii Kaktus

Das Fleisch dieser kaktusartigen Pflanze soll den Appetit zügeln oder sogar hemmen. Das Interesse an Hoodia stieg nach einem „60 Minuten“-Bericht über die Auswirkungen der Pflanze sprunghaft an. Sie ist nach wie vor ein beliebter Inhaltsstoff zur Gewichtsabnahme. 

Doch es gilt auch hier wieder: Es gibt keine zuverlässigen wissenschaftlichen Beweise, die den positiven Effekt von Hoodia belegen und mögliche Gefahren, Nebenwirkungen und Interaktionen mit Medikamenten ausschließen können.

Lieber anders abnehmen

Nachdem ich mich ein wenig mit Fatburner Kapseln beschäftigt habe, werde ich keine mehr kaufen. Um nachhaltig abzunehmen, empfehle ich andere Wege. Es muss nicht immer eine Diät sein. Bauchspeck loswerden geht auch anders. 

Neben Bewegung ist natürlich eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen wichtig. Hierzu habe ich einige andere Beiträge geschrieben. Unter anderem hier einen mit meinen Top 10 Tipps zum Hüftspeck abnehmen.

Ähnliche Artikel
Wir haben die Barebells Riegel vor kurzem entdeckt und getestet. Denn wer viel Sport treibt,
Gesunde Öle haben überraschend viele und gute Eigenschaften für unsere Gesundheit. Das wissen wir nicht
Auf Paranüsse bin ich das erste Mal während eines Urlaubs in Brasilien gestoßen. Dort kommen