Hüftspeck loswerden: Gezielt an der Hüfte abnehmen !

Kaum sind die Weihnachtsfeiertage vorbei, leuchtet die Frühjahrsmode aus allen Schaufenstern und Katalogen. Endlich wieder frische Farben und schmale Silhouetten. Da glüht die Kreditkarte und Ihr Kleiderschrank feiert fröhliche Feste. Nur das mit der schmalen Silhouette kann Ihnen den Spaß verderben. Nämlich dann, wenn Dominosteine und Marzipanriegel fest auf den Hüften hängen. Gerade Frauen haben sozusagen das Monopol darauf und wollen meist liebend gerne Ihren Hüftspeck loswerden.

Übungen um Hüftspeck loswerden zu können

Der Grund für diese Anhänglichkeit ist das Fettverteilungsmuster von Mann und Frau. Während Männer dem Apfeltyp zuzuordnen sind, entsprechen Frauen uncharmanterweise dem Birnentyp. Was nichts anderes bedeutet, als dass Männer eher Bauch zeigen und Frauen im Bereich Beine, Po leicht zulegen. Dabei spielt der Hüftspeck leider eine Hauptrolle. Gerade zierliche Frauen leiden schnell unter den Fettpolstern, die sich an Hüfte und Oberschenkeln abzeichnen. Nicht nur, dass diese ausladenden Formen wenig vorteilhaft unter engen Hosen und Röcken aussehen, sondern sie bringen oft auch noch Cellulitis mit sich. Wer sich damit nicht abfinden und seinen Hüftspeck loswerden will, kann eine Menge für seine Figur tun.

Hüftspeck loswerden: Mit den richtigen Ernährungsvorgaben

Eigentlich wartet unser Körper ständig auf die nächste Hungersnot. Es könnte ja sein, dass morgen sämtliche Supermarktregale mit gähnender Leere glänzen. Um dem vorzubauen, werden alle überflüssigen Kalorien und Fette eingemottet und in Fettpolster umgewandelt. Diese finden sich dann langfristig in der Region Bauch, Beine, Po wieder. Hüftspeck loswerden ist leider gar nicht so einfach. Es ist nun mal nicht so, dass schwere Knochen für unser Gewicht verantwortlich sind. Tatsächlich zählen nur Kalorien. Wer weniger Kalorien verbraucht, als er zu sich nimmt, z. B. durch Zucker oder versteckte Fette, speichert seine unverbrauchte Energie in Depots. Und diese werden als Seitenspeck an den Oberschenkeln oder am Bauch gebunkert. Um die Fettpolster dünner werden zu lassen, ist es wichtig, seine Ernährung zu überdenken, den Stoffwechsel anzuregen und die Kalorienzufuhr zu drosseln. Fast Food und süßes Backwerk sollten dabei von der Speisekarte gestrichen werden. Stattdessen spielen Gemüse, Obst, Fisch und weißes Fleisch eine gesunde Rolle.

Mit Low Carb schlagen Sie Ihrem Speck ein Schnippchen

Wer seinen Hüftspeck loswerden will, muss konsequent Kohlenhydrate, ungesunde Fette und Zucker einsparen. Um am Bauch abzunehmen und sich in Form zu bringen, ist Low Carb ideal. Hier einige Tipps für stoffwechselanregende Low Carb – Ernährung, die beim Abbau Ihres Hüftspecks helfen können:

  • Spargel, Grünkohl, Brokkoli, Lauch und Co. bringen durch Ballaststoffe Ihre Verdauung in Schwung. Dazu profitiert der Körper von deren zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen.
  • Kräuter und Gewürze regen auch den Stoffwechsel an und wirken appetitanregend. Ob frisch, getrocknet oder tiefgefroren sparen Sie mit den kleinen Aromen zugleich an ungesundem Salz.
  • Geflügel, Rindfleisch, Lamm, Lachs, Makrelen oder Saiblinge enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe.
  • Vielseitige Shakes, grüner Tee und ungezuckerte Fruchtsäfte fördern neben Mineralwasser den Stoffwechsel und die Entschlackung.
  • Omega-3-Fettsäuren in Form von kalt gepressten Ölen, wie Rapsöl, Schwarzkümmelöl, Hanföl sind unverzichtbar.

Auch wenn Sie Ihren Hüftspeck loswerden und Kalorien sparen möchten, sollten Sie Hunger vermeiden und regelmäßig essen, allerdings das Richtige. Sonst regen Sie die Bildung des Hormons Ghrelin an, das sofort zum Essen aufruft, wenn anscheinend eine Hungersnot droht. Spannende Tipps zur Ernährung und leckere Rezepte, die alle notwendigen Nährstoffe enthalten, finden Sie in unserem Abnehmplan.

Smoothies: Nährstoffbomben für Ihren Stoffwechsel

Grüner SmoothieFünfmal täglich sollten Sie für eine gesunde Ernährung und beim Abnehmen Obst und Gemüse zu sich nehmen. Keine Angst, wenn Sie nicht mal zwei Portionen täglich schaffen. Jetzt kommt die schnellere und gesündere Variante: Smoothies, je nach Geschmack aus Obst, Gemüse, Leinsamen, Mandeln, Chia Samen und Nüssen, gewürzt mit einem Schuss feinstem kalt gepresstem Öl und Honig. Wellness für einen flacheren Bauch.

Pushen Sie auf leckerste Art Ihren Stoffwechsel, um Ihre Fettdepots in Wallung zu bringen. Wenn Sie Hüftspeck loswerden und eine schlanke Taille bekommen möchten, probieren Sie z. B. diese Kombinationen

  • Kiwi mit Rucola
  • Rote Beeren mit Kefir
  • Buttermilch – Erdbeeren
  • Blaubeeren mit Kokos.

Wer es würziger und kerniger mag, mixt sich Grüne Smoothies aus Gemüse, Salat und Nüssen:

  • Karotten mit Joghurt
  • Babyananas und Spinat
  • Grünkohl mit Bananen
  • Petersilie mit Cranberrys.

Smoothies sind auch ideal für den kleinen Hunger zwischendurch. Statt eines Snacks mit viel synthetischen Fetten, Zusatzstoffen und Bindemitteln mixen Sie sich einfach nach Bedarf einen flüssigen Snack, der vor natürlichen Vitaminen und Nährstoffen nur so strotzt. Ob im Büro, beim Hobby oder auf Reisen, eingekuschelt in eine Kühlmanschette ist Ihr Snack jederzeit bereit. Und Ihr Hüftspeck hat das Nachsehen.

Mit Crunches, Hüftheber und Seitstütz den Hüftspeck loswerden

Wer sich mit leckeren Obst- und Gemüsemixgetränken vorbereitet hat, kann jetzt seinen Hüftspeck loswerden mit Crunches und mehr. Nur mit kalorienreduzierter Ernährung lässt sich nämlich kein Hüftspeck abtrainieren und auch nicht am Bauch abnehmen. Erst mit regelmäßiger gezielter sportlicher Bewegung werden die Muskeln aktiviert und Fett in Muskeln umgewandelt. Für einen schlankeren Körper und eine durchtrainierte Muskulatur sind nach einem leichten Aufwärmtraining die nachfolgenden Übungen ideal. Fangen Sie am besten mit jeweils 10 Übungen pro Seite an und Sie werden staunen, wieschnell sich Ihre eingeschlafenen Muskeln zurückmelden und Sie Ihren Hüftspeck loswerden:

Crunches

Frau macht CrunchesWenn Sie jetzt glauben, mit Crunches seien Sit-ups gemeint, liegen Sie knapp daneben. Während bei Sit-ups der gesamte Oberkörper angehoben wird, bleibt es bei Crunches lediglich bei den Schultern und dem Oberkörper. Die Bewegung endet, sobald die Schulterblätter keinen Kontakt mehr mit der Unterlage haben. Damit werden die geraden Bauchmuskeln intensiv trainiert. Wer sich ein wenig steigern möchte, kann die Beine auf einen Stuhl legen und in dieser Lage crunchen.

Die seitlichen Bauchmuskeln trainieren Sie mit einer kleinen Abwandlung dieser Übung. Statt den Schulterbereich gerade nach oben zu heben, hebt man die Schultern seitlich an. Wer also seine rechte Muskulatur fit machen möchte, lässt die linke Schulter auf dem Boden, rollt sich etwas ein und hebt das rechte Schulterblatt zur linken Seite. Wichtig ist, die Übungen nicht zu schnell auszuführen und jeweils ca. 2 Sekunden zu halten. Auch das beliebte Nachhelfen durch Ziehen mit den Händen am Hinterkopf sollten Sie vermeiden, da er zu Hals-Nacken-Beschwerden führen kann.

Wenn Sie sich in diesen Übungen sicher fühlen und schon etwas antrainiert sind, können Siesich einer Steigerung widmen: Käfercrunches. Dabei wird die Übung im Wechsel mit angehobenen Beinen ausgeführt, indem z. B. der linke Ellenbogen zum gegenüberliegenden Knie geführt wird. Das Ganze dann im Wechsel mit der anderen Seite.

Hüftheber

Jetzt geht es an den Hüftheber, einer einfachen, aber sehr effektiven Übung. Sie liegen auf dem Rücken, die Arme neben sich liegend ausstrecken. Die Beine in die Höhe strecken, die Unterschenkel überkreuzen und die Hüfte anheben. Das kostet Kraft und trainiert Ihre Muskeln sehr intensiv. Wichtig: Keinen Schwung holen und nicht zu schnell werden.

Seitstütz

Noch eine sehr effektive Übung, mit deren Hilfe Sie Ihren Hüftspeck abtrainieren können: der Seitstütz. Dafür legen Sie sich in die Seitenlage, winkeln die Beine leicht an und stützen sich auf den Unterarm auf. Jetzt drücken Sie Ihre Hüfte nach oben und legen Sie langsam wieder ab. Wichtig ist, dass Sie dabei gerade bleiben und nicht zu schnell werden.

Wer den Schwierigkeitsgrad steigern will, einfach die Beine strecken während des Anhebens. Wem das noch zu leicht ist, kann das obere Bein anheben, während man seine Hüfte nach oben stemmt.

Wenn Sie jetzt Lust auf mehr bekommen haben, suchen Sie sich Übungen, die Sie ganz prima auch zwischendurch machen können. So nutzen Sie Leerlauf aktiv und fühlen sich viel frischer.

Gezielte Fettverbrennung und Straffung durch Jogging

Frau beim JoggingWenn Sie tatsächlich Ihren Hüftspeck abtrainieren und etwas abnehmen möchten, gehört zum Krafttraining und einer Low Carb – Ernährung ein moderates Ausdauertraining. Nur mit einem solchen Programm werden mehr Kalorien verbraucht, Abfallstoffe ausgeschwitzt und der Stoffwechsel angeregt. Die ideale Sportart dazu ist Jogging. Laufen regt die Fettverbrennung an, fördert eine schöne Silhouette und hilft dabei, Ihr Hüftgold abzubauen. Dazu wirkt es stärkend auf das Herz-Kreislaufsystem und das Immunsystem. Wenn Sie joggen, wird Ihr Körper leistungsfähiger und erhöht den Grundumsatz an Kalorien. Wie man inzwischen weiß, wird die Knochendichte durch regelmäßiges Jogging verbessert. Voraussetzung ist ein effektives Aufwärmtraining, in dem Sie Herz und Kreislauf, Bänder und Sehnen für das Training vorbereiten. Worauf Sie stets achten sollten, ist die Gelenkbelastung durch ihr persönliches Gewicht. Wer beim Jogging Probleme für Gelenke, Sehnen und Bänder befürchtet, kann sich auch auf andere ausdauerfördernde Sportarten verlegen, die weniger gelenkbelastend sind, z. B. Walking, Nordic Walking, Schwimmen oder Rad fahren. Eine Pulsuhr unterstützt Sie dabei, die Belastung richtig zu dosieren.

50 erste Dates auf dem Weg zur schlanken Figur

Wer glaubt, dass es reicht, wenn man drei Tage joggt, schwimmt, sich mit Low Carb – Rezepten eindeckt und dann bereits Erfolge sieht, wird enttäuscht werden. Hüftfett ist sehr hartnäckig und man braucht schon ein wenig Durchhaltevermögen, um den Hüftspeck loszuwerden. Da ist es zwischendurch wichtig, einige motivierende Dates mit sich selbst zu vereinbaren.

Das kann so aussehen, dass Sie sich ein leckeres Smoothie vorbereiten, das Sie genießen, wenn Sie vom Training und der Dusche danach zurück sind. Oder Sie verabreden ein leckeres und besonderes Essen mit sich selbst, wenn Sie ein angestrebtes Ziel erreicht haben, z. B. wenn das Hüftfett sich um eine bestimmte Größe reduziert hat. Sehr motivierend ist es in jedem Fall, wenn Sie ihre knackige Figur in neuer Kleidung präsentieren. Schon das Training macht viel mehr Spaß, wenn Sie sich „angesagte Klamotten“ dazu anschaffen. Wer will schon das Trainingsoutfit von vor 20 Jahren anziehen? Da passt kein Schnitt mehr, die Größe oder der Style. Viel cooler sind aktuelle Farben und ein sexy Trainingsoutfit, in dem man sich schon zu Beginn des Abspecktrainings so richtig wohlfühlt.

Wer die ersten Erfolge spürt oder sogar schon sieht, sollte mit sich selbst ein Shoppingdate vereinbaren. Die neue Hose eine Nummer kleiner? Endlich der lang ersehnte Bikini, der so fern schien und jetzt in greifbarer Nähe ist? Oder die sexy Dessous, in denen Sie sich statt „moppelich“ einfach nur fraulich fühlen?

Setzen Sie sich Ziele: greifbar, messbar, erreichbar. Vereinbaren Sie mit sich selbst Meilensteine dahin. Das ist wie auf einer gut geplanten Urlaubsreise. Um den Hüftspeck loszuwerden, planen Sie Ihre Trainingseinheiten ebenso wie Ihre Kaffeepausen und Ihre Belohnungen. Das motiviert und zeigt Ihnen, dass Sie selbst für Ihre Fitness und eine schlanke Figur verantwortlich sind. Ob Rücken, Bauch, Beine oder Po, nichts ist aus Stein gemeißelt, sondern Ergebnis unserer Lebensweise. Und da lässt sich jederzeit einiges ändern: Mit cleverer Ernährung und Diät, Sport und Fitness, einer positiven Einstellung und etwas Durchhaltevermögen können auch Sie Ihren Hüftspeck abtrainieren.